Die zwölfte Nacht

  • Charlotte Lyne


    Die Zwölfte Nacht


    Ein Historischer Roman, der sich meilenweit von dem Historienkitsch abhebt, mit dem wir derzeit überschwemmt werden.

    Er berichtet von der Regierungszeit Heinrichs VIII. und von der Geburt der Anglikanischen Kirche, erzählt am Schicksal der Catherine Parr.

    Catherine Parr war die letzte Ehefrau des Herrschers, überlebte ihn, und heiratete danach Tom Seymour, einen Bruder von Heinrichs 3. Ehefrau Jane.


    Die Geschichte dürfte jedem einigermaßen bekannt sein, aber zum ersten Mal habe ich wirklich begriffen, wer da mit wem und warum agierte. Von der Anglikanischen Kirche dachte ich bisher, sie sei entstanden, damit Heinrich seine Scheidung von Katharina von Aragon durchsetzen konnte, hatte aber keine Ahnung, welche Glaubenskämpfe damals wirklich ausgefochten wurden.


    Kurz, ein Geschichtsunterricht, wie er authentischer nicht sein kann, erzählt in einer fast poetischen Sprache, die mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat..