Addicted to you - Schwerelos von M. Leighton

  • Eine junge Frau. Zwillingsbrüder. Eine ungewöhnliche Dreiecksgeschichte. Der zweite Teil der Addicted To You-Serie.


    Bei Cash fühlt sich Olivia so geborgen wie niemals zuvor in ihrem Leben. Er bringt sie zum Glühen, und sie schmilzt für ihn dahin. Doch das große Glück ist nur von kurzer Dauer, denn Cashs dunkle Vergangenheit holt die beiden ein und ihre Welt droht zu zerbrechen. Cash ist im Besitz belastender Informationen, die einige Personen aus den Kreisen seines Vaters für lange Zeit hinter Gitter bringen könnten. Olivia erkennt, dass Cash nicht nur ihr Herz in Gefahr bringt; durch die Verstrickungen seiner Familie steht auch ihr Leben komplett auf dem Spiel. Sie sieht ein, dass einer Frau manchmal nichts anderes übrig bleibt, als Vertrauen zu haben. In so einer Lage steckt sie nun: wenn sie nicht sterben will, muss sie ihr Leben in Cashs Hände legen ...


    Am Ende des 1. Buches gab es ja die große Enthüllung über Nash und Cash und das letzte Kapitel ließ darauf schließen,das Olivia entführt werden soll.
    Nur hat sie es nicht getroffen,zumindest nicht an dieser Stelle,sondern Marissa,ihre zickige und hochnäsige Cousine.
    Cash sucht sich Hilfe bei seinem Dad,der im Gefängnis sitzt und eine Tat absitzt,die er nicht begangen hat.Diese Hilfe nimmt er und leitet alles in die Wege,was ihn dann erwartet,damit hat wohl keiner gerechnet.
    Als Cash sich dann um die Freilassung von Marissa kümmert,wird Olivia währenddessen entführt.
    Er macht sich zusammen mit seinem langjährigen Freund Gavin auf dem Weg um sie zu befreien,nur leider stoßen sie auf Gegenwehr...
    Und zum Schluss scheint jeder seinen eigenen Weg zu verfolgen,ohne das der andere etwas davon weiß.


    Der 2. Teil der Addicted to you Reihe war zu 75% Thriller und 25% Liebe.
    Am Anfang war es ein bisschen langatmig,aber dann kam die krasse Spannung und man konnte das Buch nicht mehr weg legen.


    Schreibstil war wieder flüssig zu lesen und die Kapitel/Absätze waren völlig in Ordnung.
    Die Charaktere fand ich eigentlich wieder sehr gut,wer mir sehr zu gesagt hat war Gavin und Ginger,musste an einigen Stellen echt lachen,was die für Sprüche raus hauen war hammer :)
    Auf die Mutter von Olivia hätte ich jedoch verzichten können und ob Marissa sich nun wirklich geändert hat,wird sich wohl im nächsten Teil zeigen.


    Fazit:
    Ein super spannendes Buch was einen an einen Thriller erinnert,aber trotzdem kommt die Liebe,die man erwartet nicht zu kurz.

  • Zum Inhalt ... der so gar nicht wie erwartet ist ...
    Wir lesen weiter über Olivia und Cash. Und Nash. Und Marissa. Denn hier geht es mächtig zur Sache.
    Um es inhaltlich mal kurz zu fassen, die zickige Marissa wird entführt, Cash will sie mit seinen Leuten retten, auf einmal taucht sogar Nash auf und dann kommt auch noch Olivia in absoluter Gefahr.
    Manchmal war das Ende total offensichtlich und man konnte sich seinen Teil denken, aber dann kamen doch wieder einige Stellen, an denen man sich plötzlich gar nicht mehr so sicher war.
    Denn das hier war Thriller pur! Nicht der erwartete erotische, super herrliche, gefühlvolle Liebesroman!


    Und genau deswegen weiß ich nicht, was ich über das Ganze denken soll.


    Erst mal bin ich absolut enttäuscht! Hätte mich das Buch nicht ab der Mitte so sehr mitgerissen, dass ich es in einem Rutsch durchlesen musste, hätte es von mir weitaus weniger Sterne bekommen.
    Warum? Als ich Teil 1 gelesen habe, war ich hin und weg! Verdammt, ich war verliebt in diese Geschichte! Ich habe das Buch als mein absolutes Top Buch 2015 gekrönt und mich unheimlich auf die Fortsetzung gefreut. Ja, mit dem lesen habe ich dann gewartet, denn überall las ich nur noch, dass hier mehr Thriller drin sein soll. Und auf Thriller habe ich momentan wenig Lust, aber ich wollte diese Reihe fertig lesen.
    Ich finde die Geschichte toll, ja. Aber dann muss man doch wissen, was einen erwartet. Ich lese gerne mal einen Thriller und habe auch nichts dagegen auszusetzen, dass hier mehr Thriller drin war, aber wo war das Knistern? Wo war diese Spannung, die man am eigenen Körper spürte, wenn zwischen Olivia und Cash die Funken sprühten? Im Teil 1 habe ich sooft lachen müssen, hier einmal. Ziemlich am Ende, nach einer Bemerkung von Cash über Marissa.


    Aber trotz allem liebe ich den Schreibstil von M. Leighton und die Art, einen Leser zu fesseln. Das wurde geschafft, denn wie gesagt - die Hälfte des Buches las ich an einen Abend. Kopfkino herrschte zu fast jeder Zeit (nur leider nicht das, was ich gerne hätte).
    Allerdings bin ich mir noch nicht 100 pro sicher, ob ich Teil 3 lesen will. Da muss sich mein Stolz noch etwas erholen. :)


    Ich fände es vielleicht gut, wenn in der Buchbeschreibung sichtbar wäre, dass es sich hier um einen Thriller mit einem Hauch Erotik handelt. Am besten schon ab Teil 1.